AG Schleiereule - LBV Kempten-Oberallgäu

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Projekte > Artenschutz
1 2 3 4 5
letztes Update: 17.04.2017 / 18:09
Projekte / Artenschutz / Arbeitsgruppe Schleiereule
Arbeitsgruppe Schleiereule
Das Oberallgäu zählt mit seiner Höhenlage - beginnend bei etwa 650m - nicht zum Verbreitungsschwerpunkt der Schleiereule. Die Winter sind hier oft zu kalt und schneereich. Dennoch waren hier bis zum Ende der siebziger Jahre regelmässig Bruten zu verzeichnen. Danach war diese schöne Eule aus unserem Landkreis verschwunden.

Erst um die Jahrtausendwende - nach fast 30 Jahren - gingen wieder Einzelbeobachtungen sowie Balz- und Bruthinweise bei uns ein. Wir unterstützen seit 2010 diese Ansiedlungen durch das Anbringen von geeigneten Nisthilfen, vor allem in landwirtschaftlichen Gebäuden und Kirchen im ländlichen Raum. Auch weil die Schleiereule in unserem Landkreis durch die Milchviehaltung noch optimale Lebensräume vorfindet. Im Winter soll durch Einflugmöglichkeiten in Scheunen und Ställen den hohen Verlusten bei andauernder Schneelage entgegengewirkt werden. Wir hoffen, dass - ähnlich wie der Turmfalke, der seit einigen Jahren erfolgreich bei uns die Winter verbringt - auch die Schleiereule bei uns Fuß fassen kann.


Von unserer Arbeitsgruppe angebrachte Nisthilfen: 32
In Kirchen und vor allem in Scheunen und Ställen im nordlichen Landkreis

Helfen Sie mit bei der Wiederansiedlung der Schleiereule. Nehmen Sie bei Interesse Kontakt zu uns auf.
Ansprechpartner
Dietmar Sänger


Nisthilfen-Bauplan
Adobe Acrobat Dokument
Dateigrösse: 131 KB
 

Bestandsentwicklung im Oberallgäu seit Beginn unseres Projektes:

Es gehen weiterhin Beobachtungen bei uns ein. Eine Brut konnte bisher leider noch nicht nachgewiesen werden. Die Anzahl der Nisthilfen wird in den nächsten Jahren wesentlich erhöht werden.



Begeisterung für Mäusejäger

Eine tolle und für unser Projekt sehr gewinnbringende Aktion hat die Tachtenjugend "D´Wageggler Börwang-Haldenwang" im Rahmen ihres Ferienzeltlagers 2012 durchgeführt. Unter Anleitung der Kreisgruppe wurden 7 Schleiereulenkästen und 3 Turmfalkennistkästen gebaut. Fünf der Eulen- und zwei der Falkennisthilfen wurden im Großraum Haldenwang an Bauernhöfen und Feldscheunen angebracht.

Aus dem Raum Niedersonthofen/Seifener Becken erhielten wir auf unseren Presseaufruf zur Mithilfe bei unserem Projekt einige Beobachtungen und Hinweise. Mit Gabi Walter aus Niedersonthofen wurde zudem unserer Arbeitsgruppe verstärkt.
Frau Walter sprach mit zahlreichen Landwirten und warb für unser Projekt. An einigen vielversprechenden Höfen und Stallungen konnten wir so 2013/14 im Großraum Niedersonthofen Nisthilfen anbringen. Viele Landwirte wollen zudem selbst Nistkästen basteln und montieren. Ein gutes Beispiel was der - oder besser die Einzelne - bewegen kann.


Fahndung im Oberallgäu

Helfen Sie uns die Schutzbemühungen zur Wiederansiedlung der Schleiereule gezielt dort einzusetzen, wo noch/wieder Schleiereulen vorkommen. Melden Sie uns Sicht- und Rufbeobachtungen oder auch Gewöllefunde.

Meldeformular
Bitte füllen Sie alle erforderlichen (*)  und ggf. zusätzlichen Angaben aus (Fliestexteingabe ohne Zeilenumbruch).
Brut erfolgt
keine Brut
unbekannt
Schleiereulenruf
Schleiereulenruf
INFOBOX
für alle die mehr wissen wollen - weitere Informationen zum Thema:
Inhalte ein- und ausblenden durch anklicken der Themen


Bewerten Sie unser Projekt:
durchschnittliche Bewertung


Wir danken unseren Sponsoren für die Unterstützung:
 

Facebook Google LinkedIn Twitter Email

© Landesbund für Vogelschutz - Kempten-Oberallgäu
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü